Neuer Martin-Luther-Hof in Nürtingen fast fertig - Einweihung im Herbst

Der neue Martin-Luther-Hof steht kurz vor der Fertigstellung – Am 10. November sind die Nürtinger zur Einweihung eingeladen

Die Bauarbeiten gehen zügig voran: Zwischen den Gebäuden im neuen Luther-Hof entsteht der Freispielbereich für die Kita-Gruppen. Foto: jh

09.08.2019
Gerade ein Jahr ist es her, dass im MartinLutherHof der Spatenstich zu dem Projekt „Martin-Luther-Hof gemeinsam“ stattfand. Im Februar wurde Richtfest gefeiert und am 16. September werden die ersten zwei von insgesamt vier Kita-Gruppen das Haus beziehen. Offizielle Einweihung des neuen Luther-Hofes ist am 10. November.


NÜRTINGEN (pm/ali). Jeweils eine Gruppe für Kinder über drei Jahre und eine Gruppe für Kinder unter drei Jahre wird nach den Sommerferien den neuen Luther-Hof beziehen. „Im Oktober dieses Jahres und im März 2020 werden dann zwei weitere Gruppen an den Start gehen“, so Jürgen Knodel von der Stiftung Tragwerk.

Anders als ursprünglich geplant, hat die Stiftung Tragwerk in Abstimmung mit der Stadt Nürtingen die Planung für die Kita-Gruppen verändert. Statt der ursprünglich geplanten 60 Plätze im Ü3-Bereich werden jetzt lediglich 40 Plätze für diese Altersgruppe vorgehalten. Dafür wurde die Platzzahl von ursprünglich zehn geplanten U3-Plätzen auf 20 Plätze erhöht. Diese Änderung konnte aufgrund der veränderten Bedarfslage bei den Anmeldungen noch kurzfristig realisiert werden. Das Anmeldeverfahren für die Kita-Plätze läuft bereits seit mehreren Monaten. Während die Ü3 Gruppe bereits voll belegt ist, sind derzeit im U3-Bereich noch Plätze frei.

Pfarrerin Barbara Brückner-Walter sowie die beiden Vorstände der Stiftung Tragwerk, Andrea Dreizler und Jürgen Knodel, freuen sich auf die zukünftige Hausgemeinschaft. Am 10. November ist die offizielle Einweihung des Hauses. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und verschiedenen Ansprachen. Ab 12 Uhr wird dann eingeladen zu einem Mittagessen sowie zur anschließenden Besichtigung der neuen Räume. Mit Kaffee und Kuchen sowie einem Kinderprogramm endet das Nachmittagsprogramm.

Bis dahin werden nicht nur die Pfarrerin und die Kita ihre neuen Räume im Martin-Luther-Hof bezogen haben. Im Haus wird dann auch die Arbeit mit sozial benachteiligten Kindern im Rahmen der Erziehungshilfestelle Nürtingen stattfinden. In der Erziehungshilfestelle Nürtingen werden 27 Kinder aus der Stadt Nürtingen im Alter von sechs bis 14 Jahren betreut. Die Kinder haben Schwierigkeiten in der Schule, in der Herkunftsfamilie im Zusammensein mit Gleichaltrigen oder auch weil sie schon früh unter einer psychischen Erkrankung leiden. Daneben findet das Team der ambulanten flexiblen Hilfen mit zehn Mitarbeitenden ein neues Domizil im Martin-Luther-Hof. Die ambulanten Hilfen arbeiten aufsuchend mit einzelnen Kindern, Jugendlichen und Familien und bieten bei erzieherischen Schwierigkeiten Hilfe an. Auch eine Außenstelle des Sozialen Dienstes des Landratsamtes Esslingen wird in den Martin-Luther-Hof einziehen. Die enge Kooperation zwischen den Diensten der Stiftung Tragwerk und dem Landratsamt Esslingen kann damit weiter vertieft werden.

Gemeinsam mit der Evangelischen Lutherkirchengemeinde soll der neue Martin-Luther-Hof zu einem Zentrum für Kinder, Jugendliche und Familien in Nürtingen aufgebaut werden. Kinder und Familien jedweder Herkunft sollen im Martin-Luther-Hof Beratungs-, Begegnungs- und Austauschmöglichkeiten vorfinden und voneinander und miteinander lernen.

Finanzierung ist ein gemeinsamer Kraftakt

Der Martin-Luther-Hof wird dann auch wieder Veranstaltungsort der alljährlich stattfindenden Vesperkirche sein. Teilabriss und Neubau des Martin-Luther-Hofs sind für die Stiftung Tragwerk und die Evangelische Lutherkirchengemeinde ein großer gemeinsamer Kraftakt. Immerhin beträgt das Investitionsvolumen 7,2 Millionen Euro, von denen sechs Millionen durch die Stiftung Tragwerk und 1,2 Millionen Euro durch die Lutherkirchengemeinde getragen werden.

Die Zusammenarbeit während der Bauphase habe sich dabei bestens bewährt, berichten Vorständin Andrea Dreizler und Kirchenpfleger Jörg Bauknecht. Deutlich werde das nicht nur durch die Einhaltung des Kosten- und Zeitplans, sondern auch durch die gemeinsame Lösung vieler baulicher Problemstellungen während der Planungs- und Bauphase. Vorstand Jürgen Knodel wertet das als gute Voraussetzung für die zukünftige gemeinsame Ausgestaltung der kirchlichen und sozialen Angebote im neuen Martin-Luther-Hof.

Informationen zur Anmeldung für die Kita im Martin-Luther-Hof gibt es auf der Homepage der Stiftung Tragwerk: www.stiftung-tragwerk.de