HOFFNUNGS horizonte - Sommerpredigtreihe des Nürtinger Distrikts 2020

In Zeiten von Corona fahren wir auf Sicht, wie es so schön heißt.
In einem zeitlichen Horizont von wenigen Tagen warten wir auf
neue Bestimmungen, Öffnungen, regionale Verschärfungen,
erneute Einschränkungen. Und es scheint, als sei ein längerfristiger
Horizont einfach weggewischt worden: jener Horizont,
mit dem wir bisher Reisen planten, auf Familienfeiern zugingen,
Veranstaltungen buchten oder sonstige Pläne für unsere Zukunft
machten.
Die Sommerpredigtreihe erzählt von Horizonten der Hoffnung.
Horizonte, die jenseits von menschlicher Planbarkeit an den
Himmel gemalt sind. Horizonte, die nur durch den Glauben
sichtbar werden. Horizonte, die etwas eröffnen, das über diese
Welt hinausgeht.
In der Bibel werden Hoffnungshorizonte mit verschiedenen
Blickrichtungen in Verbindung gebracht: mit dem Blick zurück
(5. Mose 26,1-11), mit erinnerter Zukunft (Hiob 8,9), mit dem Blick auf
das Ende (Offenbarung 21,1-5a). In anderen Texten geht es um das
Wesen der Hoffnung: (un)erschütterlich (1. Thessalonicher 1,1-10),
nicht sichtbar (Römer 8,24), durch Geduld greifbar (Römer 15,4).
Und Vieles mehr lässt sich über die Hoffnung sagen.
Nürtinger Predigerinnen und Prediger nehmen in der Sommerpredigtreihe
biblische Hoffnungshorizonte in den Blick und
bringen sie mit dem Hier und Heute in Verbindung.

Herzliche Einladung zu allen Gottesdiensten!
Pfarrerin Muriel Sender
für das Team der Prediger*innen der Sommerpredigtreihe

Die komplette Übersicht können Sie hier herunterladen.