Was sind unsere Kraftquellen? Wann erleben wir Fülle?
Die Sommerpredigtreihe widmet sich in diesem Jahr Texten, die von solchen Quellen sprechen. Quellen, aus denen wir im übertragenen Sinn schöpfen. Kraft, Mut, Heiterkeit, Gelassenheit, Schönheit
und vieles mehr. Dinge, die uns in unserem Leben besonders wichtig sind. Dinge, die Bestand haben. Von denen wir auch in schwierigen Zeiten zehren können.
Die biblischen Texte erzählen davon, wie sich der Glaube in dieser Weise auf unser Leben auswirkt. Das Bild der Wasserquelle ist dabei so etwas wie ein roter Faden, der die Bibel vom ersten bis zum
letzten Buch durchzieht: Bevor Gott den Menschen am Anfang in den Paradiesgarten setzt, bewässert er ihn mit einem vierarmigen Strom (was muss das für eine mächtige Quelle sein?!) (Gen 2).
Hagar wird auf ihrer Flucht an einer Wasserquelle von Gott gesehen und schöpft neuen Mut (Gen 16). Der Psalmbeter erfährt Rettung vor Verfolgung und jubelt: „Denn bei Dir, Gott, ist die Quelle des Lebens“ (Ps 36). Die Samariterin begegnet Jesus an einem Brunnen und ihr Durst wird gestillt (Joh 4). Und im letzten Buch gibt Gott sein bleibendes Versprechen, das uns 2018 als Jahreslosung begleitet:
„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle
des lebendigen Wassers umsonst“ (Off 21).


Umsonst ist auch die Teilnahme an allen Gottesdiensten der Sommerpredigtreihe – Herzliche Einladung!

Die komplette Übersicht können Sie hier herunterladen.